Gewinner für 21-mal „Kaffeezeit“ ausgelost

„Kaffeezeit“ in der VarusRegion heißt: Tolles Ambiente und leckerer, selbstgemachter Kuchen. Tobias Wessel, Auszubildender der Gemeinde Bad Essen, und Caren Holy vom Café „Kleines Haus“ ermittelten die Gewinner der Kaffeezeit 2015.

„Kaffeezeit“ in der VarusRegion heißt: Tolles Ambiente und leckerer, selbstgemachter Kuchen. Tobias Wessel, Auszubildender der Gemeinde Bad Essen, und Caren Holy vom Café „Kleines Haus“ ermittelten die Gewinner der Kaffeezeit 2015.

Tolles Ambiente und hausgemachter Kuchen überzeugten die Caféhaus-Gäste

 

„Kaffeezeit“ ist ein Projekt der sechs VarusRegion-Kommunen Bad Essen, Belm, Bohmte, Bramsche, Ostercappeln und Wallenhorst, das 2015 bereits zum sechsten Mal durchgeführt wurde. 21 ausgesuchte Cafés in den Gemeinden der VarusRegion, vom ländlichen Fachwerkambiente bis zum modernen Stadtcafé, haben im vergangenen Jahr bei der „Kaffeezeit“ mitgemacht. Alle mussten dabei wie immer eines gemeinsam haben: Der Kuchen muss selbst gebacken sein. Jedes Café hat zudem eine besondere Spezialität des Hauses,

In einer 16-seitigen Broschüre sind „Kaffeezeit“-Cafés zusammengefasst und stellen sich mit ihren Angeboten und Öffnungszeiten in Wort und Bild vor. Und der „Kaffeezeit“-Broschüre 2015 war auch wieder eine Postkarte beigefügt, auf der die Gäste sich drei Besuche in einem der Cafés abstempeln lassen konnten. Unter allen Einsendern, die bis zum 15. Dezember 2015 eine vollständig gestempelte Karte zurückgesandt haben, wurden jetzt 21 „Kaffeezeit“-Gutscheine für jeweils 2 Personen ausgelost.

„Wir haben für die wieder zahlreiche Antworten zurückerhalten, die eine gute Resonanz von Café-Besuchen in der VarusRegion wiederspiegeln“, freut sich Annette Ludzay von der Tourist-Info Bad Essen.

Erfreut von der Auswertung der Stempelkarten waren die Vertreter der sechs VarusRegion-Kommunen auch, dass die Gäste nicht nur aus der Region Osnabrück kamen. „Wir haben etwa neben Karten Krefeld und Tunxdorf/Panenburg unter anderem auch Teilnehmer aus den benachbarten Niederlanden in unserer diesjährigen Lostrommel gehabt“, sagt Maike Schlichting von der Gemeinde Ostercappeln.

Die Möglichkeit, auf der Karte Lob und Kritik loszuwerden, nutzen auch 2015 wieder etliche Kaffeezeit-Kunden. „Es war immer schön und wir sind immer gut bewirtet worden“, vermerkte etwa eine Besucherin auf ihrer Karte. Andere lobten die schmackhaften Kuchen oder wünschten sich mehr Öffnungszeiten außerhalb der Wochenenden.

Der wiederholt große Erfolg der Aktion zeigt, dass die VarusRegion mit dem Kaffeezeit-Projekt auf dem richtigen Weg ist. Für 2016 ist daher nach den Wünschen der VarusRegion-Vertreter wieder eine Fortsetzung geplant.