Monthly Archives: Juli 2016

Hingehört: Von August bis Dezember noch zwölf “KirchenTour”-Konzerte

Die „KirchenTour“ in der VarusRegion – der tolle Radel-Tipp im Osnabrücker Land

Auf der „KirchenTour“, dem attraktiven Radel-Angebot im Osnabrücker Land, geht es durch die einzigartige Garten- und Parklandschaft der VarusRegion zu den schönsten Kirchen und Klöstern in den Gemeinden Bad Essen, Belm, Bohmte, Bramsche, Ostercappeln und Wallenhorst. Gerade im ländlichen Raum sind Kirchen bedeutende geschichtsträchtige Baudenkmale – häufig entstanden nämlich die Orte um die Kirchen herum. Von evangelischen und katholischen Kirchen bis zu Moschee und Kloster begegnen dem Radtouristen auf dieser Radtour insgesamt 36 „himmlische Bauten“. Bei einigen Gotteshäusern kann man Kontakt zu Kirchenkundigen aufnehmen, die den Innenraum zeigen und etwas über die Historie berichten können.
Die Route ist zwar nicht ausgeschildert, man kann aber alle Ortschaften bequem über das ausgeschilderte Radwegeleitsystem des Landkreises Osnabrück (RAVELOS – grüne Beschilderung) erreichen. Die Kirchen sind zudem als Wegpunkte in einem GPS-Track hinterlegt oder können durch die angegebenen Adressen gezielt angesteuert werden.
Die komplette Route durch die reizvolle Landschaft des UNESCO Natur- und Geoparks „TERRA.vita“ ist 150 Kilometer lang mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden – vorwiegend führt die Tour aber durch ebene Landschaft. Es bietet sich an, die KirchenTour an mehreren Tagen auf unterschiedlichen Etappen zu erkunden!
Als besonderes kulturelles Schmankerl wird die Tour 2016 durch Konzerte in verschiedenen Kirchen auf der Tour ergänzt. Von August bis Dezember stehen jetzt noch zwölf Veranstaltungen auf dem Programm, unter anderem in diesem Monat am 26. August in der Walpurgiskirche in Ostercappeln-Venne und im September am 03.09. mit skandinavischer Chormusik in Bramsche und am 18.09. mit einem Liederabend in der Emmauskapelle in Belm-Icker.

Übersicht:

Fr., 26.08., 15.30 Uhr
Offene Chorprobe der Regenbogen-Kinder in der Walburgiskirche in Venne, Ostercappeln

Sa., 03.09., 17.00 Uhr
Chorkonzert, Skandinavische Chormusik, Kammerchor „vox humana“, St. Martin, Bramsche

So., 18.09., 17.00 Uhr
„Singt Gott, unserm Herrn, singt ihm neue Lieder…“, Liederabend, Emmaus Kapelle, Belm-Icker

So., 02.10., 18.30 Uhr
Arenshorster Konzert, Duo Andreas Ehelebe, Kontrabaß, Georg Michael Grau, Klavier mit Werken von Joh. Seb. Bach, Wolfgang A. Mozart, Franz Schubert u.a., Arenshorster Kirche, Arenshorster Kirchweg 1, Bohmte

So., 23.10., 17.00 Uhr
The Gregorian Voices, St. Nikolaikirche, Bad Essen

Sa., 05.11., 19.30 Uhr
W. A. Mozart: Requiem, Kantorei und Jugendchor St. Martin, St. Martin, Bramsche

Mi., 30.11., 18.00 Uhr
Musik & Stille, St. Martin, Bramsche

Sa., 03.12., 18.00 Uhr
Carols & Lessons, weihnachtliche Lieder und Lesungen in englischer Sprache und Tradition, St. Martin, Bramsche

So., 04.12., 17.00 Uhr
Festliche Adventsmusik mit dem Nikolaichor und Posaunisten des Gewandhaus Leipzig in der St. Nikolaikirche Bad Essen

Mi., 07.12., 18.00 Uhr
Musik & Stille, St. Martin, Bramsche

Sa., 10.12., 18.00 Uhr
Weihnachtskonzert, Kantorei, Kammerchor, Kinderchor, Jugendchor, Posaunenchor, St. Martin, Bramsche

Mi., 15.12., 18.00 Uhr
Musik & Stille, St. Martin, Bramsche

 

36 „himmlische Orte“ können bei der KirchenTour in allen sechs Städten und Gemeinde der VarusRegion angesteuert werden. Orgel- und Kirchenkonzerte sind in diesem Jahr eine besondere Bereicherung dieser Radel-Tour. Foto: (c) Melanie Schnieders

36 „himmlische Orte“ können bei der KirchenTour in allen sechs Städten und Gemeinde der VarusRegion angesteuert werden. Orgel- und Kirchenkonzerte sind in diesem Jahr eine besondere Bereicherung dieser Radel-Tour. Foto: (c) Melanie Schnieders

Mit der “Kulturellen Sommerfrische” sind auch die “TintenPoeten” gestartet

Schreib mal wieder – das Tintenpoetenprojekt im Rahmen der „Kulturellen Sommerfrische in der VarusRegion“

Es war nicht schwer, Künstler für die Aktion „Tintenpoeten“ zu gewinnen – 15 regionale Künstlerinnen und Künstler waren sofort bereit, ein Motiv für die Postkarten zu gestalten, die im Rahmen der Aktion gedruckt wurden. Einige trafen sich jetzt auf eine Tasse Kaffee in Bad Essen für ein gemeinsames Foto. „Mich hat der Titel gereizt, Text und Malerei, das hat viel in meinem Kopf in Bewegung gesetzt“ war eine Motivation einer Künstlerin, dabei zu sein. Alle machten es für den Ort, in dem sie leben, und „weil Schreiben einfach wichtig ist, auch und gerade in unserer Zeit“.

Trafen sich in Bad Essen: Künstlerinnen der  "TintenPoeten"-Postkarten.

Trafen sich in Bad Essen: Künstlerinnen der “TintenPoeten”-Postkarten.

Worum geht es bei den „Tintenpoeten“? Die Idee stammt aus Lübeck von der Künstlerin Jana Nitsch (sie tritt im Rahmen der Kulturellen Sommerfrische am 9. Juli auch auf!). Jana ärgerte sich, dass auch private Kommunikation häufig nur noch über SMS, Mails oder Handy laufe, die Kultur des Schreibens verkümmere zusehends. Sie hatte eine Idee: Wer etwas Schönes erlebt, möchte sich mitteilen – und das kann man eben auch mit einem Brief, einer Karte – langsamer als What’s app aber auch nachhaltiger. Die Karte stellt sich der Empfänger vielleicht noch auf den Küchentisch, er hat länger Freude daran, dass jemand an ihn gedacht hat. Also verteilte sie mit ihrem Partner bei den Konzerten von „Troubaduo“ schon frankierte Künstler-Postkarten, die Besucher schrieben Karten an ihre Lieben und warfen sie gleich in die „Tintenpoeten-Briefkästen“ vor Ort.

Die Organisatoren der “Kulturellen Sommerfrische” durften das Projekt übernehmen und an einigen Veranstaltungen werden jetzt fertig frankierte Postkarten verteilt.

 

Diese Besucherinnen der "Kulturellen Sommerfrische" auf dem Belmer Kultursommer freuen sich über die gelungene Aktion. ...und haben fleißig "TintenPoeten"-Grüße verschickt.

Diese Besucherinnen der “Kulturellen Sommerfrische” auf dem Belmer Kultursommer freuen sich über die gelungene Aktion. …und haben fleißig “TintenPoeten”-Grüße verschickt.

 

"TintenPoeten" in der "Kulturellen Sommerfrische": Einen handgeschriebenen Postkartengruß auf unser Künstlerpostkarte verfassen und in den "TintenPoeten"-Briefkasten werfen. Alles weitere regelt der Veranstalter.

“TintenPoeten” in der “Kulturellen Sommerfrische”: Einen handgeschriebenen Postkartengruß auf unser Künstlerpostkarte verfassen und in den “TintenPoeten”-Briefkasten werfen. Alles weitere regelt der Veranstalter.

 

Fertig frankiert, das Porto zahlt der Veranstalter der "Kulturellen Sommerfrische"-Aktion, gehen die Postkarten am Folgetag in den Versand.

Fertig frankiert, das Porto zahlt der Veranstalter der “Kulturellen Sommerfrische”-Aktion, gehen die Postkarten am Folgetag in den Versand.

 

Weitere 32 TintenPoeten schreiben vom Café im Heimathaus Hollager Hof.

Weitere 32 TintenPoeten schreiben vom Café im Heimathaus Hollager Hof.