Monthly Archives: September 2016

„Kurzmalwandern“ in der VarusRegion

Neuer Flyer stellt 12 Wanderrouten von 3 bis 10 Kilometer vor

Geschichtsträchtig und ursprünglich, spannend und beruhigend, bergig und eben, aktiv und entspannend, mitten im Natur- und UNESCO Global Geopark TERRA.vita – das ist die VarusRegion im Osnabrücker Land, zu der sich sechs Städte und Gemeinden Bad Essen, Belm, Bohmte, Bramsche, Ostercappeln und Wallenhorst zusammengetan haben. Am besten erleben lässt sich die VarusRegion zu Fuß, ganz ursprünglich beim Wandern. Mit dem DiVa-Walk-Wanderweg, dem Mühlenweg hat die VarusRegion bereits zwei attraktive, jeweils rund 100 Kilometer lange Rundwanderwege im Angebot. Für alle, die aber nur „Kurz mal wandern“ wollen, hat die VarusRegion jetzt mit einem Flyer ein neues Paket geschnürt und mit „Kurzmalwandern“ zwölf attraktive Angebote zwischen drei und rund zehn Kilometern Länge zusammengestellt. „Genau das richtige, um sich am Sonntag zwischen Mittagsmenü und Kaffeekränzchen die Beine zu vertreten oder an einem lauen Herbstabend noch mal eben vor die Tür zu gehen“, empfehlen die Tourismusexperten der VarusRegion.

Der neue Flyer „Kurzmalwandern“ gibt zwölf tolle Tipps für kurze Wanderungen in der VarusRegion - zum Beispiel auf dem 3,5 Kilometer kurzen Erlebnispfad rund um die Schwarzkreidegrube in Belm-Vehrte mit anschließendem Picknick. Foto: VarusRegion/Meye

Der neue Flyer „Kurzmalwandern“ gibt zwölf tolle Tipps für kurze Wanderungen in der VarusRegion – zum Beispiel auf dem 3,5 Kilometer kurzen Erlebnispfad rund um die Schwarzkreidegrube in Belm-Vehrte mit anschließendem Picknick. Fotos: VarusRegion/Meyer

Eine kleine Pause vom Alltag kann man zum Beispiel auf der etwa 3,8 Kilometer kurzen Wald-Tour durch das malerische Wiehengebirge in Ostercappeln machen und rundum gute Aussichten auf Mittellandkanal und die umliegende Landschaft genießen. Beim „Weg der Schwarzen Kreide“ in Belm-Vehrte (3,5 km) erleben die Wanderer ein Stück regionaler Bergbaugeschichte und erfahren, wo und wie zur Wendezeit vom 19. ins 20. Jahrhundert „Schwarzkreide“ abgebaut wurde. Entlang des Stichkanals in Wallenhorst verläuft der 10 Kilometer lange Rundweg  durch die romantische Barlage und dem Wald Königstannen Richtung Schwarzer See. Kultur, Natur und Aussichten am Stadtrand gibt es in Bramsche ausgehend am Tuchmacher Museum auf dem ebenfalls etwa 10 Kilometer langem Rundweg durch die Haseauen zum Aussichtspunkt „Burggartenweg“.

Wildstein und erfrischendes Wasser gibt es auf den 4,5 Kilometern des Gesundheitspfades „Lila“ in Bad Essen zu erleben. Bei den Sinnesstationen kann man kurz verschnaufen, Kräuter schnuppern oder tastend Sinneseindrücke erleben.

Von der Freizeitwiese Hunteburg geht es über die Römerbrücke und den wunderschönen Huntewanderweg bis zur Elzebrücke. Durch den Park des ehemaligen Schlosses Streithorst führt der 3,8 Kilometer lange Rundweg in Bohmte zurück zum Ausgangspunkt.

Zu bekommen ist der Flyer „Kurzmalwandern“ in allen Rathäusern und Tourist-Informationen in den Städten und Gemeinden der VarusRegion sowie hier zum Download: Flyer “Kurzmalwandern” – Webversion

Runter vom Sofa, rein in den Wald. Wer etwa am Sonntagnachmittag spontan „mal eben“ mit der Familie in die Natur gehen möchte, findet im neuen Flyer „Kurzmalwandern“ zwölf tolle Tipps für kurze Wanderungen zwischen drei und zehn Kilometern Länge.

Runter vom Sofa, rein in den Wald. Wer etwa am Sonntagnachmittag spontan „mal eben“ mit der Familie in die Natur gehen möchte, findet im neuen Flyer „Kurzmalwandern“ zwölf tolle Tipps für kurze Wanderungen zwischen drei und zehn Kilometern Länge.