Author Archives: Christiane Wagner

Herausragende „Kaffeezeit“ in der VarusRegion – 23 Gewinner für Cafégutscheine ausgelost

„Kaffeezeit“ ist ein Projekt der sechs VarusRegion-Kommunen Bramsche, Bad Essen, Belm, Bohmte, Ostercappeln und Wallenhorst, das in diesem Jahr zum fünften Mal durchgeführt wurde. In einer 16-seitigen Broschüre sind derzeit 23 ausgesuchte Cafés – ob ländliches Fachwerkambiente oder modernes Stadtcafé – aus den Gemeinden der VarusRegion zusammengefasst, die alle eines gemeinsam haben müssen: Der Kuchen muss selbst gebacken sein. Jedes Café hat zudem eine besondere Spezialität des Hauses, die in der Kaffeezeit-Broschüre extra herausgestellt wird.

„Kaffeezeit“ in der VarusRegion heißt: Tolles Ambiente und leckerer, selbstgemachter Kuchen. Zarife Bayrak von der Tourist-Info Bad Essen und  Laura Witt  von Högers Hotel und Restaurant die Gewinner der Kaffeezeit 2014 zu ermitteln.

„Kaffeezeit“ in der VarusRegion heißt: Tolles Ambiente und leckerer, selbstgemachter Kuchen. Zarife Bayrak von der Tourist-Info Bad Essen und Laura Witt von Högers Hotel und Restaurant die Gewinner der Kaffeezeit 2014 zu ermitteln.


Auch im letzten Jahr war dem kleinen Heft wieder eine Postkarte beigefügt, auf der die Gäste sich drei Besuche in einem der Cafés abstempeln lassen konnten. Unter allen Einsendern, die bis zum 15. Dezember eine vollständig gestempelte Karte zurückgesandt haben, wurden jetzt 23 Gutscheine für jeweils 2 Personen in Högers Hotel und Restaurant ausgelost.

„Wir haben dies Jahr wieder zahlreiche Postkarten zurückerhalten“, freut sich Annette Ludzay von der Tourist-Info Bad Essen über die gute Resonanz.

Erfreut von der Auswertung der Stempelkarten waren alle Vertreter der sechs VarusRegion-Kommunen, dass auch wieder alle Cafés besucht wurden und dass die Gäste nicht nur aus der VarusRegion und dem Landkreis Osnabrück kamen. „Wir haben etwa neben Karten Krefeld und Tunxdorf/Panenburg unter anderem auch Teilnehmer aus den benachbarten Niederlanden in unserer diesjährigen Lostrommel gehabt“, sagt Maike Schlichting von der Gemeinde Ostercappeln. „Besonders positiv in der Auswertung der Erst-, Zweit- und Drittstempel konnten wir außerdem feststellen, dass die Cafés, die rege die Broschüren an ihre Gäste ausgegeben haben und somit viele Erststempel haben, auch deutlich bei den Zweit- und Drittstempeln profitiert haben und neue Kunden für sich gewinnen konnten“, macht Frank Jansing von der Gemeinde Wallenhorst deutlich.

Die Möglichkeit, auf der Karte Lob und Kritik loszuwerden, nutzen auch 2014 wieder etliche Kaffeezeit-Kunden. „Eine tolle Aktion, um auch versteckte Schätzchen zu finden, die sonst vielleicht übersehen werden“, vermerkte etwa eine Besucherin auf ihrer Karte. Andere lobten die freundlichen Bedienungen und das nette Ambiente oder wünschten sich mehr Außenplätze und kritisierten Öffnungszeiten außerhalb der Wochenenden.

Der wiederholt große Erfolg der Aktion zeigt, dass die VarusRegion mit dem Kaffeezeit-Projekt auf dem richtigen Weg ist. „Wir werden die Kaffeezeit deshalb auf jeden Fall im kommenden Jahr fortführen,“ war einhellig die Meinung der Arbeitsgruppe aus der VarusRegion.

Die Eintopf- und Suppentage starten in Bad Essen und Bramsche

bADeSSEN (452x640) BraMSCH(452x640)Wenn´s draußen kälter wird, tun deftige Genüsse gut: Vom 7. bis 29. November gibt es bei den Bad Essener und  Bramscher Eintopftagen den klassischen Erbseneintopf, Steckrübeneintopf mit Einlage, Minestrone alla milanese nach italienischen Familienrezepten und auch das edle Kartoffelcremesüppchen mit geräuchertem Lachs oder eine Kürbiscremesuppe mit Sahnehäubchen und Balsamico.

Mit dabei sind 10 Gastronomiebetriebe in und um Bramsche: Gasthof Schlatsburg, Ristorante – Pizzeria da Pino und Gasthof Zum Amtsrichter in Malgarten , Sostmann Feinkost, Café Justus 1823, Bier- und Speiselokal Drei Eichen und Restaurant Dat Wüllker Hus in der Innenstadt, Gasthof Bischof-Reddehase in Hesepe,  Gasthof Varus-Deele in Kalkriese und Hotel Penterknapp in Pente.

Mit dabei sind 10 Gastronomiebetriebe in und um Bad Essen:

 

Im November gibt es ein reichhaltiges Angebot an frisch zubereiteten Köstlichkeiten in der VarusRegion, das auch vom Preis her interessant ist. Alle Angebote gibt es auf einer Karte, die bei den Betrieben und auch in den Tourist- Infos ausliegen. Lässt man sich diese Karte zweimal beim Suppengenuss abstempeln, kann man mit etwas Glück ein Essen für zwei Personen gewinnen.

TortenSchlachtTag in der VarusRegion – am 11. Oktober darf gesündigt werden…

Cafe im Speicher (6)…denn dann ist der TortenSchlachtTag in der VarusRegion. Die Schlacht wird an diesem Samstag mit Torte, Kuchen, Kaffee, Tee am Buffet geschlagen. Einmal 8,50 in dem jeweiligen Cafe bezahlen und Torte nach Wahl und Herzenslust genießen. Extra an diesem Tag haben die beteiligten Cafehausbesitzer die Tortenstückchen kleiner geschnitten, so kann man viele Sorten probieren. Platzreservierung wird empfohlen! Die beteiligten Gastronomen gehören zur bekannten „Kaffeezeit“ in der VarusRegion und laden herzlich ein: Darpvenner Deele und Büngelers Cafe in Ostercappeln–Venne und Hitzhausen, Högers Hotel und Das Kleine Haus in Bad Essen, Titgemeyers Cafe in Bohmte, Dat Wüllker Hus und Hotel Penterknapp in Bramsche, Gasthaus Varusschlacht in Bramsche – Kalkriese.

10 Jahre GartenTraum-Tour: Jubiläumsfeiern und Gewinnspiel im Grünen

Blumen zum Geburtstag? Gibt es beim 10. GartenTraum-Sonntag im Osnabrücker Land natürlich auch. Wenn am 29. Juni fast alle der 36 Gärten und Parks entlang der GartenTraum-Tour ihre Pforten öffnen, lässt sich jedoch noch weit mehr genießen als bunt blühende Beete. Obstkuchen mit Früchten aus eigener Ernte zum Beispiel, weitere kulinarische Genüsse der Region sowie besondere Führungen, Verkaufsstände und Ausstellungen. Nicht zuletzt stiften zahlreiche Partner anlässlich des Jubiläums attraktive Preise, die es ausschließlich an diesem Sonntag in den Traum-Gärten zu gewinnen gibt.

Das wirklich Besondere an der GartenTraum-Tour jedoch sind nicht solche außergewöhnlichen Events – sondern die Begegnungen mit Gärtnern wie du und ich. Denn die meisten Anlagen entlang der 170 Kilometer langen Rad-Rundtour durch die VarusRegion sind hingebungsvoll gestaltete private Gärten, die sich regelmäßig jedes Jahr am GartenTraum-Sonntag oder jederzeit nach vorheriger Anmeldung für Besucher öffnen. Für kurze Besichtigungen, längere Fachsimpeleien, für den Austausch von Tipps, Erfahrungen und Ablegern.

Das weiß auch Landrat Dr. Michael Lübbersmann als Vorstandsvorsitzender des Tourismusverbandes Osnabrücker Land (TOL) zu schätzen: “Wenn kommunale, touristische und private Initiativen in enger Zusammenarbeit seit zehn Jahren in immer erfolgreicherer Weise Gäste in die Region locken, dann handelt es sich zum Beispiel. um ein so gutes, qualitatives Angebot wie die GartenTraum-Tour.“

Gärten und Geschichten

Lange überreden musste die Gärtner vor zehn Jahren niemand, ihre Pforten zu öffnen. Doris und Jürgen Schneider etwa waren spontan begeistert von der Möglichkeit, anderen ihre gesammelten Erfahrungen weitergeben zu können.

Tipps für Fortgeschrittene gibt es bei Hans-Jürgen Ehlert, der gerne sein immenses Wissen über Fuchsien teilt. Der Rentner sammelt seit mehr als 40 Jahren, hat auf nur 450 Quadratmetern Reihenhaus-Grün inzwischen 400 Sorten beisammen!

Eine gewisse Sammelleidenschaft spielt auch bei Annette Specht eine Rolle. Die ehrenamtliche Chefgärtnerin des Achmer Bauerngartens sammelt Rezepte, Geschichten und Sagen, Historisches und Wissen über die Heilkraft des Holunders. Gästen serviert sie gerne Gelees und Säfte, Liköre und Gebäck, die sie aus den Blüten und Früchten des Strauchs zubereitet.

Um Genuss mit allen Sinnen geht es neuerdings auch am „Meyerhof zu Stirpe“. Im romantischen Garten an ihrem Jahrhunderte alten Hof belebte Ulrike Mithoff jetzt einen liebenswerten Brauch: das „Kaffeesieren“. Wenn sich größere Gruppen angemeldet haben, deckt sie genau wie die Altvorderen im Schatten der Bäume die nostalgisch-gemütliche Kaffeetafel.

Eine reich gedeckte Tafel finden im Garten von Klaus Mees vor allem Vögel vor. Auf 7000 Quadratmetern hat der versierte Ornithologe rund um sein reetgedecktes Fachwerkhaus eine Streuobstwiese und selten gewordene Nutzgehölze angelegt, wie sie noch in den 1970er-Jahren typisch für das Osnabrücker Land waren.

Sehr individuell und exotisch geht es auch beim Ehepaar Niemann in ihrer asiatischen Pflanzenwerkstatt zu; berechtigterweise sind sie sehr stolz auf ihre blühende Blauschote (Decaisnea).

Im Bauerngarten von Annelie und Jürgen Kiesekamp ist es so romantisch und entspannend inmitten von Düften, Bienengesummse und Kuhgebrumme, dass ein junger Mann bei einer Pause während einer Führung im duftenden Gras einschlief und sanft geweckt werden musste.

Turbulent geht es dagegen zuweilen im Naturgarten am Alfsee zu, wo das Team um Jürgen Christiansen Ordnung in „wilde Wohnungswechsel“ bringen muss. So brüteten Kohlmeisen in einem Umsiedlungskasten für Hornissen, während Wespen es sich in einem Starenkasten bequem machten. Den Spalt für die Meisenjungen im Hornissenkasten musste dann größer geraspelt werden, weil die Jungen sonst nicht heraus gekommen wären.

Geburtstagsbesuche machen und gewinnen

So reihen sich nicht nur 36 Gärten wie eine Perlenschnur entlang der vor 10 Jahren aus der Taufe gehobenen GartenTraum-Tour, sondern auch die Geschichten, Tipps und Anekdoten der engagierten Gartenbesitzer.

Nicht zuletzt stiften Profi- wie Hobbygärtner gemeinsam mit den Orten an der Route fast 60 Preise für das Jubiläums-Gewinnspiel, die zum Teil ebenso einzigartig sind wie die GartenTraum-Tour selbst. Die Palette reicht von Gutscheinen über einen Tag professionelle Gartenpflege über spannende Ortsführungen bis zu Eintrittskarten. Andere Gewinner dürfen sich auf wohlschmeckende Holunderprodukte, hausgemachte Liköre, handgemachte Filztaschen, Kunstobjekte oder Bücher sowie Rad- und Wanderkartenpakete freuen.

Alle teilnehmenden Gärten sind am 29. Juni zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet. Über abweichende Öffnungszeiten, einzelne Programm-Highlights, Adressen und Ansprechpartner informiert das Faltblatt „GartenTraumSonntag 2014″, das auch den Gewinncoupon enthält.

Diesen gibt es, ebenso wie die kostenlose Radelkarte zur Tour, in den Tourist-Infos Osnabrück, Bad Essen, Bramsche und Bersenbrück, bei den Gemeindeverwaltungen in Belm, Bohmte, Ostercappeln, Rieste und Wallenhorst sowie beim Tourismusverband Osnabrücker Land unter 0541/9511195; alle Infos auch im Internet unter www.gartentraumtour.de, www.osnabruecker-land.de.
Bilduntertitel:
Sie laden herzlich zur „Geburtstagsfeier“ der GartenTraum-Tour und des GartenTraum-Sonntags am 29. Juni ein: Landrat Dr. Michael Lübbersmann (Bildmitte) als Vorstandsvorsitzender des Tourismusverbandes Osnabrücker Land (TOL), mit (v.l.n.r.) Frank Jansing (Gemeinde Wallenhorst), Anette Lange (Gemeinde Bohmte), Rolf Lange (Gemeinde Ostercappeln), Sabine Böhme (TOL), Dirk Meyer (Gemeinde Belm), Christiane Wagner (Stadtmarketing Bramsche) und Annette Ludzay (Tourist-Information Bad Essen).

Foto: Michael Münch
Am GartenTraumSonntag 2014 nehmen teil:
Kastens Gartenvielfalt, Bad Essen
Ehlerts Fuchsiengarten, Bad Essen
Meyers Buchsbaumhof, Bad Essen
Pflanzenwerkstatt im asiatischen Bauerngarten, Bohmte
Natur- und Obstgarten Mees, Bohmte
Mithoffs Garten, Bohmte
Der Garten der Sinne, Bohmte
Gartenbaumschule + Park der Igel Gartenkultur, Bramsche
Rosengarten, Bramsche
Kiesekamps Bauerngarten, Bramsche
Stauden und Kräutergarten im Kloster Malgarten, Bramsche
Tuchmacher Museum Bramsche
Achmer Bauerngarten am Heimathaus, Bramsche
Bäuerliche Gartenatmosphäre, Ostercappeln

Kuhns Garten, Ostercappeln
Venner Bauerngarten, Ostercappeln
Sia’s Garten, Ostercappeln
Kübelpflanzengarten Hagemann, Ostercappeln
Museumsgarten Eisenzeithaus Venne
Naturgarten am Alfsee, Alfhausen
Rohde’s Heuerhaus Garten, Rieste
Erlebnisgarten Ferienhof Wübbold, Rieste
Rosenkranzgarten, Rieste
Schneider’s Garten, Wallenhorst
Friedensgarten an der Hofstelle Duling, Wallenhorst
Bauerngarten am Heimathaus „Hollager Hof“, Wallenhorst
Arboretum am Piesberg, Wallenhorst
Gärten der Belmer Integrationswerkstatt, Belm
Garten Eden, Belm
GartenWerk DUKAT, Belm

Foto

Foto

Einladung zum GartenTraum-Sonntag (96x71)

Geheimnisvolle Mumien und archäologische Grabungen Ferienspaß in Museum und Park Kalkriese

Bis zum 5. Oktober 2014 präsentieren Museum und Park Kalkriese die Sonderschau „Mumien – Reise in die Unsterblichkeit“. 80 Originalexponate aus dem Ägyptischen Museum in Florenz eröffnen Einblicke in die religiösen Jenseitsvorstellungen im Alten Ägypten. Für Kinder bietet das Varusschlacht-Museum in den Sommerferien regelmäßig museumspädagogische Programme und Familienführungen zur Mumien-Ausstellung an. Kinder können Hieroglyphen schreiben und die Lieblingsspiele der Ägypter „Senet“ und „Schakale und Hunde“ spielen. Auch die beliebte Familienführung zur Varusschlacht wird in den Ferien angeboten. In der Ausstellung geht es auf eine Entdeckungsreise in die römische und germanische Welt vor 2000 Jahren. Neu ist in diesem Jahr das Angebot „ArchäOmobil – Forschungsstation Bauwagen XXL“. Die Teilnehmer vermessen, graben, bergen Funde, werten die Ergebnisse aus, dokumentieren und restaurieren. Und im Anschluss geht es mit den Grabungstechnikern zu einer Stippvisite auf die echte archäologische Ausgrabung im Museumspark Kalkriese – hier können Kinder Forschung hautnah erleben. Eine Anmeldung zu den Sommerferienangeboten wird unter der Telefonnummer 05468 9204 200 empfohlen. Die Angebote und Führungen finden in den niedersächsischen Sommerferien jeweils mittwochs und donnerstags statt und sind kostenlos. Besucher zahlen lediglich den Eintritt. Weitere Informationen sind unter www.kalkriese-varusschlacht.de abrufbar.

Kleiner Tipp: Zusätzlich zum Sommerferienprogramm geht es am letzten Ferienwochenende, 30. August 2014, bei dem Kinder-Mumien-Abend „Gejammer in der Grabeskammer – Hilf unserer Mumie in die Unterwelt“ auf eine Abenteuerreise: Im Schein der Fackeln werden in der dunklen Ausstellung geheime Botschaften entschlüsselt, die der Mumie den Weg in die Unsterblichkeit erleichtern.

Sommerkulturprogramm 2014 – umsonst und draußen Bramsche lädt ab 3. Juli zu zahlreichen musikalischen Verführungen ein

Diesen Sommer wird Bramsche vibrieren – ein prallgefülltes Programmheft verspricht abwechslungsreiche lauschige Sommerabende. Viele Bands diverser Musik-richtungen von Rock, Folk und Pop über Soul und Funk bis hin zu Jazz und Blues, locken Bramscher und Besucher – Musikliebhaber jeglichen Geschmacks – vom 3. Juli bis zum 6. September in die Innenstadt von Bramsche und die schönsten Biergärten in der Region.
Ab dem 3. Juli finden jeden Donnerstag bis Ende August jeweils ab 19.30 Uhr bei hoffentlich schönstem Sommerwetter, Live- Konzerte auf dem Kirchplatz vor der altehrwürdigen St. Martin – Kirche in der Fußgängerzone statt.
Freitags oder samstags abends bzw. sonntags vormittags sorgen Musiker in den Biergärten und auf den Terrassen verschiedener Bramscher Gastronomiebetriebe für gute Unterhaltung.
Der Auftakt des Sommerkulturprogramms auf der Kirchplatz –Bühne am Donnerstag, den 3. Juli um 19.30 Uhr startet furios mit der Band „Kaiserbeats“, die sich dem Rockn’Roll der 50er und 60er Jahre verschrieben hat. Immer bevorzugt, die gesangsorientierten “gute Laune Songs”, die allen Zuhörern richtig Spaß bereiten, ein guter Auftakt also.

Wer vorher noch in der attraktiven Fußgängerzone shoppen möchte kann dies gemütlich angehen, denn es stehen kostenlose Parkplätze in ausreichender Zahl in der Innenstadt zur Verfügung. Weitere Infos finden Sie unter www.bramsche.de

Konzertatmosphäre auf dem Kirchplatz.

Konzertatmosphäre auf dem Kirchplatz

Recent Entries »