Tag Archives: Veranstaltungen

Mehr als 90 Kulturerlebnisse an 9 Tagen in 6 Orten

Auftakt der kulturellen Sommerfrische

Auftakt der kulturellen Sommerfrische

Zweite Auflage der „Kulturellen Sommerfrische“ in der VarusRegion

 

Mehr als 90 große und kleine Erlebnisse finden an neun Tagen in den sechs Kommunen der gesamten VarusRegion an zumeist privaten Orten statt. Die kulturelle Sommerfrische ist das jüngste Produkt der VarusRegion im Osnabrücker Land. Seit mehr als zehn Jahren arbeiten Bad Essen, Belm, Bohmte, Bramsche, Ostercappeln und Wallenhorst als Tourismusarbeitsgemeinschaft intensiv zusammen. Die „Kaffeezeit“, der Wanderweg „DiVaWalk“, die Radeltouren „DiVaTour“ und „GartenTraumTour“, der „TortenSchlachtTag“ und „KirchenTour“ sind überaus erfolgreiche Produkte dieser interkommunalen Kooperation.

Die kulturelle Sommerfrische 2017 bietet in diesem Jahr in seiner zweiten Auflage wieder Unterhaltung und Vergnügen von Samstag, 1. Juli, bis Sonntag, 9. Juli. Von „A“, wie Atelierausstellungen und Abendlauf, bis „Z“, einer Zeitreise bei historischen Ortsführungen, gibt es ein vielseitiges kulturelles Angebot. Ob „Kunst im Kälberstall“ oder Kreisschützenfest, Korn schroten in der alten Wassermühle oder musikalischer Kultursommer in Belm und Bramsche, Malerei oder Drechselkunst, Lesung im Kloster und Freiluft-Schach und Boule-Treffs, – für garantiert jeden Freizeit- und Kulturinteressierten wird an diesen neun Tagen in der VarusRegion etwas geboten.

„Viele Angebote der kulturellen Sommerfrische sind für die Gäste kostenlos mit freiem Eintritt oder erheben nur einen symbolischen Kostenbeitrag. Ohne die Kulturförderung und freundliche Unterstützung durch die Volksbank Bramgau-Wittlage wäre diese Veranstaltungsreihe in dieser Form auch 2017 nicht möglich gewesen“, sagt Annette Ludzay von der  To

urist-Info in Bad Essen.

Hier gibt es als Vorgeschmack eine kleine Auswahl der „Kulturellen Sommerfrische 2017“:

-        Bad Essen, 8.7.: „stimmt so“ – A-cappella-Konzert im Schafstall

-        Ostercappeln, 6.7.: „Faszination Moor“ – Geführte Wanderung

-        Bramsche, 7.7.: Laternen – Führung im Kloster Malgarten

-        Bramsche, 8.+9.7.: Kunst im Kloster Malgarten, Offenes Atelier

Das Programmheft mit allen „sommerfrischen“ Kulturangeboten ist in allen Tourist-Informationen der VarusRegion und den jeweiligen Rathäusern zu bekommen und steht außerdem  auf allen Internetseiten der beteiligten Orte zum Herunterladen zur Verfügung.

Zum Download des Flyers als Pdf-Datei klicken Sie bitte auf das folgende Foto:

kulturelle_sommerfrische_2017_titel

Ein großes Gartenfest mit 30 Gastgebern

Foto

Foto

Für den 13. GartenTraumSonntag am 25. Juni öffnen fast alle Anlagen der GartenTraum-Tour ihre Pforten

 

Den Sommer im Garten genießen – der GartenTraumSonntag im Osnabrücker Land bietet dazu jedes Jahr eine der ersten und besten Gelegenheiten. 30 Parks und Gärten stehen am 25. Juni für Besucher offen. Einige sind zum ersten Mal wieder dabei, einer leider zum letzten Mal und alle gemeinsam bieten neben botanischer Pracht und Vielfalt auch Kunst und Historisches, Kaffee und Kuchen, spannende Blicke hinter die Kulissen und natürlich die Begegnung mit leidenschaftlichen Gärtnern.

 

Zum letzten Mal präsentiert in diesem Jahr Hans-Jürgen Ehlert seine Fuchsien-Sammlung, die er in knapp 50 Jahren zusammengetragen hat. Mehr als 300 Variationen der beliebten, frostempfindlichen Schmuckpflanze beherbergt der Rentner in seinem 450 Quadratmeter großen Reihenhaus-Grün, das heißt: Im Laufe des Frühjahrs hat er hunderte von Pflanzen – darunter etliche ausgewachsene Sträucher – ins Freie geschleppt und eingepflanzt. Eine Arbeit, die er sich im kommenden Jahr nicht mehr zumuten will.

 

Belmer Mühle

Belmer Mühle

Ehlerts blütenreicher Garten zählt zu den kleinsten entlang der GartenTraum-Tour. Er liegt im äußersten Südosten des Rad-Rundkurses in Bad Essen ganz in der Nähe des größten Parks: Schloss Ippenburg, in diesem Jahr erstmals wieder geöffnet zum gemeinsamen Sommerauftakt im Osnabrücker Land. Auch hier ist eine leidenschaftliche Sammlerin am Werke: Nach eigenen Schätzungen trug Viktoria von dem Bussche etwa 5.000 Rosen zusammen, die den Park rund um das neugotische Herrenhaus jedoch nicht alleine prägen. Überregional bekannt ist zum Beispiel auch der Küchengarten der renommierten Gartenbuch-Autorin. Das Restaurant im „Alten Pferdestall“ bietet Besuchern der TraumGärten eine der zahlreichen Gelegenheiten sich zu stärken und zu erfrischen.

 

Nach einer Zwangspause steht auch der 2.000 Quadratmeter große Schaugarten „Auf dem Meyerhof“ erstmals wieder offen: Die kunstvoll und ohne Drahtgestelle in Form gestutzten Buchsbäume sind von schwerer Krankheit genesen. Und haben jetzt wieder in zum Glück unvergilbtem Grün ihren großen Auftritt als Teddy oder Herz, als Kugel, Korb oder Krone. Damit nicht genug: Gleich vis-à-vis ist das Heckenlabyrinth, das Heinz-Werner Meyer 2010 mit Kirschlorbeer, Feldahorn, Feuerdorn, Blutbuche und Rosen anlegte, endlich zu verwirrender Größe angewachsen und ermöglicht jetzt zauberhafte Entdeckungstouren zu fünf verborgenen Gärtchen.

 

Neben diesen und zahlreichen weiteren privaten Anlagen bilden natürlich auch die öffentlichen Parks und Gärten besondere Anziehungspunkte. Am Tuchmacher Museum in Bramsche etwa erleben die Gäste des „Färbertags“, wie sich mit Wau, Waid und weiteren Pflanzen aus dem Museumsgarten Tuche farbig veredeln lassen. Im Kloster Malgarten stehen die Ateliers der ansässigen Künstler offen, es gibt unterhaltsame Führungen durch die historische Anlage, Schnupperkurse und Live-Musik. Am Eisenzeithaus Venne lernen Besucher Blumen kennen, an den Menschen schon vor rund 2.400 Jahren gerne schnupperten, und Kräuter, mit denen sie ihre Suppen würzten. Und das Museum und Park Kalkriese zeigt unter anderem, wie die Römer ein paar Jahrhunderte später Gartenkunst und Kochkultur beeinflussten.

 

Wer am GartenTraumSonntag keine Zeit hat oder wer auf den Geschmack gekommen ist und weitere Gärten der GartenTraum-Tour besuchen will, kann dies natürlich jederzeit tun – in den privaten Gärten jedoch nur nach vorheriger Anmeldung.

 

Am 25. Juni sind die meisten teilnehmenden Gärten zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet. Über abweichende Öffnungszeiten, Programm-Highlights, Adressen und Ansprechpartner informiert das Faltblatt „GartenTraumSonntag 2017″. Genau wie die kostenlose Radwanderkarte zur Tour ist es erhältlich in den Tourist Informationen Osnabrück|Osnabrücker Land, Bad Essen, Bramsche und Bersenbrück, bei den Gemeindeverwaltungen in Belm, Bohmte, Ostercappeln, Rieste und Wallenhorst sowie beim Tourismusverband Osnabrücker Land unter Tel. 0541 /323 4567.

Alle Infos gibt es auch im Internet: www.gartentraumtour.de

 

 

Am GartenTraumSonntag 2017 am 25. Juni sind diese Gärten geöffnet:

 

Naturgarten am Alfsee, Alfhausen

Gartenvielfalt im Kloster Malgarten, Bramsche

Rohde‘s Heuerhaus Garten, Rieste

Kiesekamps Bauerngarten, Bramsche

Schneiders Garten, Wallenhorst

Tuchmacher Museum Bramsche

Rosenkranzgarten, Rieste

Friedensgarten an der Hofstelle Duling, Wallenhorst

Arboretum am Piesberg, Wallenhorst

Rosengarten am Hasesee, Bramsche

Venner Bauerngarten, Ostercappeln

Erlebnisland Irrgarten Alfsee, Rieste

Gartenbaumschule + Park der Igel Gartenkultur, Bramsche

Gärten der Belmer Integrationswerkstatt, Belm
Kuhns Garten, Ostercappeln

Museumsgarten Eisenzeithaus Venne, Ostercappeln

G-Artenvielfalt, Bohmte

Kübelpflanzengarten Hagemann, Ostercappeln
Natur- und Obstgarten Mees, Bohmte

Schloss Hünnefeld, Bad Essen

Mithoffs Garten, Bohmte

GartenWerk DUKAT, Belm

Ehlerts Fuchsiengarten, Bad Essen

The Secret Garden, Rieste

Bauerngarten am Heimathaus Achmer, Bramsche

Bauerngarten am Heimathaus „Hollager Hof“, Wallenhorst

Labyrinth und Buchsbaumgarten „Auf dem Meyerhof“, Bad Essen

Schloss Ippenburg, Bad Essen

Museum und Park Kalkriese, Bramsche

TortenSchlachtTag in der VarusRegion – am 11. Oktober darf gesündigt werden…

Cafe im Speicher (6)…denn dann ist der TortenSchlachtTag in der VarusRegion. Die Schlacht wird an diesem Samstag mit Torte, Kuchen, Kaffee, Tee am Buffet geschlagen. Einmal 8,50 in dem jeweiligen Cafe bezahlen und Torte nach Wahl und Herzenslust genießen. Extra an diesem Tag haben die beteiligten Cafehausbesitzer die Tortenstückchen kleiner geschnitten, so kann man viele Sorten probieren. Platzreservierung wird empfohlen! Die beteiligten Gastronomen gehören zur bekannten „Kaffeezeit“ in der VarusRegion und laden herzlich ein: Darpvenner Deele und Büngelers Cafe in Ostercappeln–Venne und Hitzhausen, Högers Hotel und Das Kleine Haus in Bad Essen, Titgemeyers Cafe in Bohmte, Dat Wüllker Hus und Hotel Penterknapp in Bramsche, Gasthaus Varusschlacht in Bramsche – Kalkriese.

10 Jahre GartenTraum-Tour: Jubiläumsfeiern und Gewinnspiel im Grünen

Blumen zum Geburtstag? Gibt es beim 10. GartenTraum-Sonntag im Osnabrücker Land natürlich auch. Wenn am 29. Juni fast alle der 36 Gärten und Parks entlang der GartenTraum-Tour ihre Pforten öffnen, lässt sich jedoch noch weit mehr genießen als bunt blühende Beete. Obstkuchen mit Früchten aus eigener Ernte zum Beispiel, weitere kulinarische Genüsse der Region sowie besondere Führungen, Verkaufsstände und Ausstellungen. Nicht zuletzt stiften zahlreiche Partner anlässlich des Jubiläums attraktive Preise, die es ausschließlich an diesem Sonntag in den Traum-Gärten zu gewinnen gibt.

Das wirklich Besondere an der GartenTraum-Tour jedoch sind nicht solche außergewöhnlichen Events – sondern die Begegnungen mit Gärtnern wie du und ich. Denn die meisten Anlagen entlang der 170 Kilometer langen Rad-Rundtour durch die VarusRegion sind hingebungsvoll gestaltete private Gärten, die sich regelmäßig jedes Jahr am GartenTraum-Sonntag oder jederzeit nach vorheriger Anmeldung für Besucher öffnen. Für kurze Besichtigungen, längere Fachsimpeleien, für den Austausch von Tipps, Erfahrungen und Ablegern.

Das weiß auch Landrat Dr. Michael Lübbersmann als Vorstandsvorsitzender des Tourismusverbandes Osnabrücker Land (TOL) zu schätzen: “Wenn kommunale, touristische und private Initiativen in enger Zusammenarbeit seit zehn Jahren in immer erfolgreicherer Weise Gäste in die Region locken, dann handelt es sich zum Beispiel. um ein so gutes, qualitatives Angebot wie die GartenTraum-Tour.“

Gärten und Geschichten

Lange überreden musste die Gärtner vor zehn Jahren niemand, ihre Pforten zu öffnen. Doris und Jürgen Schneider etwa waren spontan begeistert von der Möglichkeit, anderen ihre gesammelten Erfahrungen weitergeben zu können.

Tipps für Fortgeschrittene gibt es bei Hans-Jürgen Ehlert, der gerne sein immenses Wissen über Fuchsien teilt. Der Rentner sammelt seit mehr als 40 Jahren, hat auf nur 450 Quadratmetern Reihenhaus-Grün inzwischen 400 Sorten beisammen!

Eine gewisse Sammelleidenschaft spielt auch bei Annette Specht eine Rolle. Die ehrenamtliche Chefgärtnerin des Achmer Bauerngartens sammelt Rezepte, Geschichten und Sagen, Historisches und Wissen über die Heilkraft des Holunders. Gästen serviert sie gerne Gelees und Säfte, Liköre und Gebäck, die sie aus den Blüten und Früchten des Strauchs zubereitet.

Um Genuss mit allen Sinnen geht es neuerdings auch am „Meyerhof zu Stirpe“. Im romantischen Garten an ihrem Jahrhunderte alten Hof belebte Ulrike Mithoff jetzt einen liebenswerten Brauch: das „Kaffeesieren“. Wenn sich größere Gruppen angemeldet haben, deckt sie genau wie die Altvorderen im Schatten der Bäume die nostalgisch-gemütliche Kaffeetafel.

Eine reich gedeckte Tafel finden im Garten von Klaus Mees vor allem Vögel vor. Auf 7000 Quadratmetern hat der versierte Ornithologe rund um sein reetgedecktes Fachwerkhaus eine Streuobstwiese und selten gewordene Nutzgehölze angelegt, wie sie noch in den 1970er-Jahren typisch für das Osnabrücker Land waren.

Sehr individuell und exotisch geht es auch beim Ehepaar Niemann in ihrer asiatischen Pflanzenwerkstatt zu; berechtigterweise sind sie sehr stolz auf ihre blühende Blauschote (Decaisnea).

Im Bauerngarten von Annelie und Jürgen Kiesekamp ist es so romantisch und entspannend inmitten von Düften, Bienengesummse und Kuhgebrumme, dass ein junger Mann bei einer Pause während einer Führung im duftenden Gras einschlief und sanft geweckt werden musste.

Turbulent geht es dagegen zuweilen im Naturgarten am Alfsee zu, wo das Team um Jürgen Christiansen Ordnung in „wilde Wohnungswechsel“ bringen muss. So brüteten Kohlmeisen in einem Umsiedlungskasten für Hornissen, während Wespen es sich in einem Starenkasten bequem machten. Den Spalt für die Meisenjungen im Hornissenkasten musste dann größer geraspelt werden, weil die Jungen sonst nicht heraus gekommen wären.

Geburtstagsbesuche machen und gewinnen

So reihen sich nicht nur 36 Gärten wie eine Perlenschnur entlang der vor 10 Jahren aus der Taufe gehobenen GartenTraum-Tour, sondern auch die Geschichten, Tipps und Anekdoten der engagierten Gartenbesitzer.

Nicht zuletzt stiften Profi- wie Hobbygärtner gemeinsam mit den Orten an der Route fast 60 Preise für das Jubiläums-Gewinnspiel, die zum Teil ebenso einzigartig sind wie die GartenTraum-Tour selbst. Die Palette reicht von Gutscheinen über einen Tag professionelle Gartenpflege über spannende Ortsführungen bis zu Eintrittskarten. Andere Gewinner dürfen sich auf wohlschmeckende Holunderprodukte, hausgemachte Liköre, handgemachte Filztaschen, Kunstobjekte oder Bücher sowie Rad- und Wanderkartenpakete freuen.

Alle teilnehmenden Gärten sind am 29. Juni zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet. Über abweichende Öffnungszeiten, einzelne Programm-Highlights, Adressen und Ansprechpartner informiert das Faltblatt „GartenTraumSonntag 2014″, das auch den Gewinncoupon enthält.

Diesen gibt es, ebenso wie die kostenlose Radelkarte zur Tour, in den Tourist-Infos Osnabrück, Bad Essen, Bramsche und Bersenbrück, bei den Gemeindeverwaltungen in Belm, Bohmte, Ostercappeln, Rieste und Wallenhorst sowie beim Tourismusverband Osnabrücker Land unter 0541/9511195; alle Infos auch im Internet unter www.gartentraumtour.de, www.osnabruecker-land.de.
Bilduntertitel:
Sie laden herzlich zur „Geburtstagsfeier“ der GartenTraum-Tour und des GartenTraum-Sonntags am 29. Juni ein: Landrat Dr. Michael Lübbersmann (Bildmitte) als Vorstandsvorsitzender des Tourismusverbandes Osnabrücker Land (TOL), mit (v.l.n.r.) Frank Jansing (Gemeinde Wallenhorst), Anette Lange (Gemeinde Bohmte), Rolf Lange (Gemeinde Ostercappeln), Sabine Böhme (TOL), Dirk Meyer (Gemeinde Belm), Christiane Wagner (Stadtmarketing Bramsche) und Annette Ludzay (Tourist-Information Bad Essen).

Foto: Michael Münch
Am GartenTraumSonntag 2014 nehmen teil:
Kastens Gartenvielfalt, Bad Essen
Ehlerts Fuchsiengarten, Bad Essen
Meyers Buchsbaumhof, Bad Essen
Pflanzenwerkstatt im asiatischen Bauerngarten, Bohmte
Natur- und Obstgarten Mees, Bohmte
Mithoffs Garten, Bohmte
Der Garten der Sinne, Bohmte
Gartenbaumschule + Park der Igel Gartenkultur, Bramsche
Rosengarten, Bramsche
Kiesekamps Bauerngarten, Bramsche
Stauden und Kräutergarten im Kloster Malgarten, Bramsche
Tuchmacher Museum Bramsche
Achmer Bauerngarten am Heimathaus, Bramsche
Bäuerliche Gartenatmosphäre, Ostercappeln

Kuhns Garten, Ostercappeln
Venner Bauerngarten, Ostercappeln
Sia’s Garten, Ostercappeln
Kübelpflanzengarten Hagemann, Ostercappeln
Museumsgarten Eisenzeithaus Venne
Naturgarten am Alfsee, Alfhausen
Rohde’s Heuerhaus Garten, Rieste
Erlebnisgarten Ferienhof Wübbold, Rieste
Rosenkranzgarten, Rieste
Schneider’s Garten, Wallenhorst
Friedensgarten an der Hofstelle Duling, Wallenhorst
Bauerngarten am Heimathaus „Hollager Hof“, Wallenhorst
Arboretum am Piesberg, Wallenhorst
Gärten der Belmer Integrationswerkstatt, Belm
Garten Eden, Belm
GartenWerk DUKAT, Belm

Foto

Foto

Einladung zum GartenTraum-Sonntag (96x71)

Geheimnisvolle Mumien und archäologische Grabungen Ferienspaß in Museum und Park Kalkriese

Bis zum 5. Oktober 2014 präsentieren Museum und Park Kalkriese die Sonderschau „Mumien – Reise in die Unsterblichkeit“. 80 Originalexponate aus dem Ägyptischen Museum in Florenz eröffnen Einblicke in die religiösen Jenseitsvorstellungen im Alten Ägypten. Für Kinder bietet das Varusschlacht-Museum in den Sommerferien regelmäßig museumspädagogische Programme und Familienführungen zur Mumien-Ausstellung an. Kinder können Hieroglyphen schreiben und die Lieblingsspiele der Ägypter „Senet“ und „Schakale und Hunde“ spielen. Auch die beliebte Familienführung zur Varusschlacht wird in den Ferien angeboten. In der Ausstellung geht es auf eine Entdeckungsreise in die römische und germanische Welt vor 2000 Jahren. Neu ist in diesem Jahr das Angebot „ArchäOmobil – Forschungsstation Bauwagen XXL“. Die Teilnehmer vermessen, graben, bergen Funde, werten die Ergebnisse aus, dokumentieren und restaurieren. Und im Anschluss geht es mit den Grabungstechnikern zu einer Stippvisite auf die echte archäologische Ausgrabung im Museumspark Kalkriese – hier können Kinder Forschung hautnah erleben. Eine Anmeldung zu den Sommerferienangeboten wird unter der Telefonnummer 05468 9204 200 empfohlen. Die Angebote und Führungen finden in den niedersächsischen Sommerferien jeweils mittwochs und donnerstags statt und sind kostenlos. Besucher zahlen lediglich den Eintritt. Weitere Informationen sind unter www.kalkriese-varusschlacht.de abrufbar.

Kleiner Tipp: Zusätzlich zum Sommerferienprogramm geht es am letzten Ferienwochenende, 30. August 2014, bei dem Kinder-Mumien-Abend „Gejammer in der Grabeskammer – Hilf unserer Mumie in die Unterwelt“ auf eine Abenteuerreise: Im Schein der Fackeln werden in der dunklen Ausstellung geheime Botschaften entschlüsselt, die der Mumie den Weg in die Unsterblichkeit erleichtern.

Sommerkulturprogramm 2014 – umsonst und draußen Bramsche lädt ab 3. Juli zu zahlreichen musikalischen Verführungen ein

Diesen Sommer wird Bramsche vibrieren – ein prallgefülltes Programmheft verspricht abwechslungsreiche lauschige Sommerabende. Viele Bands diverser Musik-richtungen von Rock, Folk und Pop über Soul und Funk bis hin zu Jazz und Blues, locken Bramscher und Besucher – Musikliebhaber jeglichen Geschmacks – vom 3. Juli bis zum 6. September in die Innenstadt von Bramsche und die schönsten Biergärten in der Region.
Ab dem 3. Juli finden jeden Donnerstag bis Ende August jeweils ab 19.30 Uhr bei hoffentlich schönstem Sommerwetter, Live- Konzerte auf dem Kirchplatz vor der altehrwürdigen St. Martin – Kirche in der Fußgängerzone statt.
Freitags oder samstags abends bzw. sonntags vormittags sorgen Musiker in den Biergärten und auf den Terrassen verschiedener Bramscher Gastronomiebetriebe für gute Unterhaltung.
Der Auftakt des Sommerkulturprogramms auf der Kirchplatz –Bühne am Donnerstag, den 3. Juli um 19.30 Uhr startet furios mit der Band „Kaiserbeats“, die sich dem Rockn’Roll der 50er und 60er Jahre verschrieben hat. Immer bevorzugt, die gesangsorientierten “gute Laune Songs”, die allen Zuhörern richtig Spaß bereiten, ein guter Auftakt also.

Wer vorher noch in der attraktiven Fußgängerzone shoppen möchte kann dies gemütlich angehen, denn es stehen kostenlose Parkplätze in ausreichender Zahl in der Innenstadt zur Verfügung. Weitere Infos finden Sie unter www.bramsche.de

Konzertatmosphäre auf dem Kirchplatz.

Konzertatmosphäre auf dem Kirchplatz